Abwasserentsorgung

Als Betriebsführer für die Schweriner Abwasserentsorgung Eigenbetrieb der Landeshaupstadt Schwerin (SAE) betreibt die WAG eine der größten Kläranlagen Mecklenburg –Vorpommerns mit dem gesamten Anlagen- und Leitungsbestand zur Schmutz- und Regenwasserentsorgung einschließlich der Straßenentwässerung in der Landeshauptstadt Schwerin.

Insgesamt sind mehr als 600 km Abwasserkanäle einschließlich der Hausanschlussleitungen von der Grundstücksgrenze bis zum Sammler in der Straße, über 100 km Druckrohrleitungen, beinahe 400 Abwasserpumpwerke und über 150 Regen- und Mischwasserbehandlungsanlagen und – ausläufe einschließlich der Anlagen der Straßenentwässerung zu unterhalten.

Neben der leitungsgebundenen Entsorgung des Abwassers sind auch Fäkalschlamm und Abwasser aus Sammelgruben und Kleinkläranlagen in der Wohnbebauung und den Gebieten der Freizeitnutzung einer geordneten Entsorgung und Aufbereitung auf der Kläranlage zuzuführen.

Kläranlage WAG Schwerin, Copyright: WAG Schwerin Auf der Kläranlage Schwerin mit einer Ausbaugröße von 200.000 Einwohnerwerten wird nicht nur das Abwasser der LHSN, sondern auch das Abwasser aus einer Vielzahl von Umlandgemeinden aus dem Zweckverband Schweriner Umland aufbereitet. Jährlich werden hier ca. 7 Mio. m3 Abwasser behandelt.

Neben der technischen Betriebsführung zeichnet die WAG auch verantwortlich für die kaufmännische Betriebsführung für die SAE.